Frühjahrsprüfung 2019

Am 31. März 2019 fand unsere Frühjahrsprüfung statt. Insgesamt sind 11 Hunde angetreten: 2× BH/VT, 1× IBGH2, 3× IFH1 und 5× IFH2. Sieben Hunde kamen aus unserer Gruppe, die anderen vier Hunde waren zu Gast bei uns. Neben 8 Boxern haben sich zwei Continental Bulldogs und ein Labrador Retriever der Prüfung bei Sabine Göhl gestellt.

IFH1

Pünktlich um 8 Uhr begannen unsere erfahrenen Fährtenleger Delef und Jörg unter den wachsamen Augen von Sabine mit dem Legen der IFH1-Fährten. Der Mais-Acker versprach eine Herausforderung für die Hunde. Wie in der neuen Prüfungsordnung vorgegeben, haben wir die Verleiter jeweils eine halbe Stunde vor dem Absuchen gelegt.

Acker am Morgen

Den Anfang durfte Petra machen, was ihr bei ihrer Aufregung ("ich kann nicht essen") wohl auch ganz Recht war. Mit ihrem jungen Bernhard von Preußen's Eden erkämpfte sie sich das erste FH-Ausbildungskennzeichen. Befriedigende 76 Punkte erscheinen nicht viel, waren aber bei den Bedingungen und bei der Erfahrung des Hundes ein gutes Ergebnis. Petra war happy. Und 76 Punkte sind 4 Punkte mehr, als was sie damals mit Göre bei der ersten FH geschafft hat und die hat sich ja auch phänomenal entwickelt.

Petra mit Bernhard

Auf die mittlere Fährte stürzte sich Amy Lou vom Freudenreich mit Manuela. Auf der langen Gerade und dem ersten Schenkel zeigt Amy ein sehr schönes Suchbild mit intensiv tiefer Nase. Ein absolut toller Anblick. Dann scheint aber die Konzentration nachzulassen. Amy schaut sich leider ausgerechnet im Winkelbereich zu Frauchen um und findet danach nicht wieder in die Fährte zurück. Das anspruchsvolle Gelände und die Länge der FH1 waren dann anscheinend doch zu viel für das Fährten-"Baby". Aber an der ersten Hälfte der Fährte sah man, dass Amy das Potential für mehr hat.

Manuela und Amy niedergeschlagen nach der Fährte.

Ebenfalls die erste Fährtenprüfung war es für Ulla mit Votan von Preußen's Eden. Auch Votan hat zu kämpfen, zeigt aber eine sehr schöne Arbeit. Die Gegenstände werden heute ignoriert, so dass hier etliche Punkte verloren gehen. Auch macht es Votan zweimal sehr spannend bevor er wieder in die Fährte zurückfindet. Ulla bewahrt kühlen Kopf und am Ende vergibt Sabine faire 77 Punkte, die hier auch sehr gut zu der Arbeit von Ulla und Votan passen. Unter diesen Bedingungen ein tolles Ergebnis.

Ulla und Votan 1

Ulla und Votan 2

Die Ergebnisse erscheinen vielleicht ernüchternd. Wenn man dabei war, weiß man aber, dass die Ergebnisse fair und den Umständen entsprechend angemessen waren. Alle Hunde waren FH-Anfänger und das Gelände ware anspruchsvoll. Wie anspruchsvoll das Gelände war, sieht man dann später bei den IFH2-Prüfungen, die auf dem gleichen Acker stattfanden.

Auf dem Platz

Auf dem Platz hat Kerstin mit Angel Lina vom Kellergeist und Lucky Star vom Kellergeist zwei schöne Begleithundeprüfungen gezeigt und ging mit unserem BH-Wanderpokal nach Hause. Beide Continental Bulldogs waren drangvoll bei der Sache und unglaublich fokussiert auf ihre Hundeführerin. Lucky war manchmal ganz schön schräg. Beim Straßenteil waren beide Hündinnen cool wie Eis.

Angel auf dem Platz

Kerstin mit Lucky

Kerstin mit Angel

Klaus, halt mal die Angel und Lucky. Wir machen ein Foto mit beiden... Klaus, halt mal die Angel und Lucky. Wir machen ein Foto mit beiden...

Conny vertritt in unserer Gruppe die Labrador- und die BGH-Fraktion. Sie trat mit ihrem Timmi zur IBGH2 an und überzeugte durch die tolle Zusammenarbeit mit ihrem stets konzentrierten "Kumpel". Leider entschied sich Timmi dazu, das Bringholz diesmal an der Außenkante zu fassen und so zu Frauchen zu bringen. Das sah zwar sehr lustig aus, kostete aber Punkte. Und auch an dem Voraussenden werden wir noch arbeiten müssen. Insgesamt kann sich Conny aber über gute 80 Punkte freuen. Mach weiter so.

Conny mit Timmi auf dem Platz.

Conny mit Timmi

IFH2

Bei 5 Startern gabe es viel Arbeit für die Fährtenleger. Vielen Dank an Detlef und Jörg. Während die Fährtenleger auf ihre Kilometer kamen, hat Sabine ihr Schrittziel nicht erreicht. Von fünf Hunden kam lediglich Lollipop's Leonardo am Ende seiner Fährte an. Neben dem ohnehin anspruchsvollen Acker kam das Wetter erschwerend dazu. Starker Wind trieb die Hunde immer wieder aus der Fährte heraus.

Abgesehen von Leo sind alle Hunde nach etwa einem Viertel der Strecke in solche Schwierigkeiten gekommen, dass die Arbeit abgebrochen werden musste. Trotz hoher Anstrengung der Hunde und tiefster Nase (bei dem Wind) reichte hier das Können noch nicht aus. Lediglich Leo mit reichlich Fährtenerfahrung konnte der Fährte auch bei den widrigen Umständen sicher folgen. Weil er dabei die Gegenstände vergaß, reichte es am Ende "nur" für gute 87 Punkte.

Manuela mit Leo nach der Fährte.

Tröstet euch, die IFH2 ist die Königsklasse und es führt dort kein einfacher Weg ohne Rückschläge hin. Teilt das Leid, so muss jeder nur noch ein Viertel tragen. Und freut euch über den Kampfgeist eurer Hunde, arbeitet weiter an ihrer Ausbildung, gebt ihnen Lösungsstrategien an die Pfote und lasst sie noch mehr Erfahrung sammeln.

Vielen Dank

Vielen Dank an Sabine für das faire Richten; vielen Dank an die Starter für ihren Mut, sich der Prüfung zu stellen; vielen Dank an alle Helfer, die zum Gelingen der Prüfung beigetragen haben (Termin und Richter organisieren, Gelände besorgen, Fährten legen, Essen und Grillen, Pokale und Geschenke, Papierkram, Ausputzen, Aufräumen,...) und auch vielen Dank an alle Besucher für ihr Interesse an unserem Sport (und den Jungs für die gedruckten POs).

Siegerehrung

Ergebnisse